Archiv - Oberschule


Landschulwoche in Riazzino vom 9. - 13. Mai 2017

Montag

Wir trafen uns um 08:15 beim Bahnhof Frutigen. Die Fahrt führte uns nach Bern-Luzern-Erstfeld-Gotthard-Bellinzona-Riazzino. Die Fahrt war sehr lang, doch wir hatten es lustig. Wir vergnügten uns gelegentlich mit Kartenspielen. Die Durchquerung des Gotthards war sehr eindrucksvoll. In Riazzino angekommen, bezogen wir unsere Zimmer. Zum Abendessen gab es Salat, Penne al Sugo und Poulet. Es war köstlich. Nach dem Abendessen hatten wir freie Zeit zur Verfügung. Einige spielten Fussball und ein paar Hartgesottene gingen schwimmen. 

Doris und Daniela

Dienstag

Heute sind wir ins Verzascatal gegangen und haben die Staumauer bestaunt. Es war sehr eindrücklich. Dann sind wir in das Dorf Mergoscia gewandert. Am Abend gingen noch einige schwimmen, Fussball spielen oder mit Herrn Wenger Tennis spielen. Das Wetter war auch sehr schön, doch am Abend regnete es dann leider. Das Essen war sehr fein. Es gab verschiedene Fleischsorten vom Grill.

Andrea und Anita 

Mittwoch

Heute durften wir länger schlafen. Wir fuhren mit dem Zug nach Tenero. Wir spazierten danach dem See entlang nach Locarno ins Schwimmbad Lido di Locarno. Es gab vier Rutschbahnen, eine sogar mit Looping. Es war sehr schön dort. Anschliessend hatten wir Zeit für uns in Locarno. Einige von uns haben Kleider und Glace gekauft. Das Wetter war besser als vorgesehen, das hat uns gefallen. Am Schluss fuhren wir mit der Standseilbahn zur Kirche Madonna di Sasso. Von der Kirche aus hatte man einen schönen Ausblick. Kurze Zeit später fuhren wir zurück in die Unterkunft. Wir hatten dann Zeit für uns. Einige spielten Fussball und die anderen waren im Zimmer. Zum Nachtessen gab es Reis mit Huhn und Currysauce. Es war sehr lecker. Der Tag hat uns trotz Blasen an den Füssen Spass gemacht. 

Carina und Lisa

Donnerstag

Weil es heute Morgen regnete, hat Herr Wenger entschlossen, das Morgenessen erst um 09:00 Uhr einzunehmen. Um halb elf fuhren wir mit dem Zug nach Bellinzona. In Bellinzona hatten wir dann einen kleinen Foto-OL. Dabei ging es darum, mit Hilfe von Karten und Fotos Fragen zur Altstadt von Bellinzona zu beantworten. Nach dem OL hatten wir ca. zwei Stunden freien Aufenthalt in Bellinzona. Danach stiegen wir auf eine der bekannten Burgen in Bellinzona. Nach dem Abstieg spendierte Herr Wenger uns ein Eis. Nach der Rückfahrt nach Riazzino spielten wir Tennis und andere Spiele. Um halb sieben gab es dann sehr feine Spaghetti mit sechs verschiedenen Saucen (Spaghettiplausch). Nach dem Essen durften wir wieder spielen gehen, und werden dann sicher ganz früh schlafen gehen...

Amon und Dominic

Freitag

Nach einer zum Teil nicht sehr langen Nacht ging es nach dem Morgenessen darum, die Koffern zu packen und die Unterkunft zu reinigen. Nachdem wir uns von Herrn und Frau Kistler verabschiedet hatten, begaben wir uns zum letzten Mal zum Bahnhöfchen Riazzino und traten die Rückreise an. Diese verlief äusserst friedlich und entspannt. Es wurde eifrig gespielt, gegessen, mit dem Handy gespielt ...

In Luzern unterbrachen wir die Reise für einen zweistündigen Aufenthalt, bevor wir nach Frutigen fuhren.

Damit ist unsere Landschulwoche zu Ende. Ich möchte es nicht unterlassen, Herrn und Frau Kistler und dem Team für die feinen Morgen- und Nachtessen zu danken und den Schülerinnen und Schülern für ihr gutes Verhalten mein grosses Lob aussprechen.

M. Wenger